06.Januar 2016
Rossmann wächst stärker als erwartet
 

Mit einem Umsatz von 7,9 Mrd. Euro hat Drogeriemarktbetreiber Rossmann das Geschäftsjahr 2015 über den eigenen Erwartungen abgeschlossen. Das niedersächsische Unternehmen wuchs um 9,4 Prozent. Noch im Frühjahr habe Rossmann mit einem Wachstum von gut 8 Prozent gerechnet, heißt es.

Rossmann hat 2015 einen Umsatz von 7,9 Mrd. Euro erwirtschaftet, Foto: Unternehmen

In Deutschland erzielten die 1.991 Märkte ein Plus von 7,7 Prozent auf 5,75 Mrd. Euro (Vorjahr: 5,34 Mrd. Euro). Das Unternehmen hat sein Filialnetz im vergangenen Jahr stark erweitert. Der Umsatz der Auslandsgesellschaften (Polen, Ungarn, Tschechien, Türkei und Albanien) wuchs um 14,1 Prozent auf 2,11 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,85 Mrd. Euro) - damit legte der Konzern im Ausland stärker zu als im Inland.

Die Auslandsgesellschaften steuern knapp 27 Prozent zum Konzernumsatz bei. Die Niedersachsen betreiben im Ausland aktuell 1.475 Märkte. Das Investitionsvolumen des Konzerns liegt im neuen Geschäftsjahr bei 200 Mio. Euro. Geplant ist die Eröffnung 260 neuer Filialen - davon 140 in Deutschland. Das Unternehmen betreibt in sechs europäischen Ländern 3.466 Märkte und beschäftigt 47.400 Mitarbeiter (davon 29.000 in Deutschland).