DMK bestätigt Übernahmegespräche mit Alete

Von Martina Kausch | Fotos: Unternehmen | Drucken

Der Molkereikonzern DMK verhandelt über die Übernahme von Alete, konkret über die Übernahme des kompletten Vertriebsgeschäftes der Alete GmbH und der German Baby Food GmbH. Dies bestätigte ein Unternehmenssprecher der DMK Group.

Mit dem Blick auf neue Wertschöpfungsquellen ist die Molkereigenossenschaft DMK mit den Eigentümern von Alete in Übernahmegesprächen. Dies bestätigte DMK-Sprecher Oliver Bartelt gegenüber der RUNDSCHAU. Aktuell prüft das Kartellamt den Vorgang.

Die DMK Group ist Deutschlands größte Molkereigenossenschaft und nach Worten ihres Sprechers "auf dem Weg zu einem modernen Lebensmittelhersteller der Zukunft". Nun geht es in Gesprächen mit dem Alete-Eigentümer, der Stuttgarter Unternehmensbeteiligungsgesellschaft BWK, um die Übernahme des kompletten Vertriebsgeschäftes der Alete GmbH und der German Baby Food GmbH.

"Der Markt für Babynahrung ist für die Molkereigruppe von hoher Bedeutung", so Oliver Bartelt. "Aktuell lässt DMK mit einer Investitionssumme von rund 145 Millionen Euro einen komplett umgebauten Standort (Strückhausen, Niedersachsen) als neue Heimat der Premium-BabyFood-Marke Humana anlaufen." Die DMK Group beabsichtige, ihre Wachstumsstrategie für diesen Markt zu vertiefen und weitere Segmente zu erschließen.

 

 

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren ...