Drogeriewaren: Rossmann verbucht kräftiges Umsatzplus

Von Dominique Snjka | Fotos: Unternehmen | Drucken
  • Drogeriemarktbetreiber Rossmann kann erneut Zuwächse verbuchen.

Drogeriemarktbetreiber Rossmann hat im vergangenen Geschäftsjahr kräftig an Umsatz zugelegt. In Deutschland erwirtschaftete der Konzern 2018 ein Umsatzplus von 4,1 Prozent auf 6,66 Milliarden Euro. Im Ausland lief es noch besser für das Handelsunternehmen.

Drogeriemarktbetreiber Rossmann setzt die positive Umsatzentwicklung der vergangenen Jahre fort: 2018 hat der Konzern 9,46 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 5,1 Prozent.

Auf dem deutschen Heimatmarkt erzielte der Drogeriemarktbetreiber mit 6,66 Milliarden Euro ein Umsatzplus von 4,1 Prozent. Der Umsatz der Auslandsgesellschaften wuchs sogar noch stärker: In Polen, Ungarn, Tschechien, Türkei, Albanien und dem Kosovo stieg der Umsatz um 7,7 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro."Die Umsatzentwicklung ist durch die Schwäche der ausländischen Währungen beeinflusst. Bei stabiler Kursentwicklung hätte die Steigerung im Konzern 5,6 Prozent und im Ausland 9,5 Prozent betragen", teilt der Handelskonzern mit.

Aktuell steuern die Auslandsgesellschaften 30 Prozent zum Konzernumsatz bei. Im Ausland betreibt Rossmann derzeit 1.780 Märkte. Das Investitionsvolumen des Konzerns liegt im Geschäftsjahr 2019 bei 215 Millionen Euro. Geplant ist die Eröffnung von 200 Filialen – davon 110 in Deutschland.

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren ...