Lavazza kauft Mars-Kaffeesparte

Von Dominique Snjka | Drucken
  • Lavazza kauft die Kaffeesparte von Mars.

Kaffeeveredler Luigi Lavazza erwirbt den Mars Drinks-Geschäftsbereich mit den Systemen Flavia und Klix.Wie das Unternehmen mitteilt, hat Lavazza den Kaufvertrag unterzeichnet. Mit diesem Schritt setzt das Unternehmen seine Expansion in Schlüsselmärkten fort.

Kaffeeveredler Luigi Lavazza erwirbt den Mars Drinks-Geschäftsbereich mit den Systemen Flavia und Klix. Einen entsprechenden Kaufvertrag hat das Unternehmen jetzt unterzeichnet. Mit diesem Schritt setzt die internationale Expansionsstrategie in Schlüsselmärkten wie Nordamerika, Deutschland, dem Vereinigten Königreich und Frankreich fort.

Auch die Kanäle Office Coffee Service und Vending mit ihren wichtigen Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten sollen gestärkt werden. Der Geschäftsbereich Mars Drinks von Mars Incorporated umfasst die Flavia-Maschinen für einzeln portionierte Getränke und die Getränkeautomaten KLIX, nach Angaben des Unternehmens zwei führende Marken in den Segmenten Office Coffee Service (OCS) und Vending. Der Abschluss der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt einiger verordnungsrechtlicher Genehmigungen und wird für Dezember erwartet.

Das im Jahre 1895 in Turin gegründete Unternehmen Lavazza befindet sich seit vier Generationen im Besitz der gleichnamigen Familie. Als eine der wichtigsten Kaffeeröstereien der Welt ist der Konzern heute über Beteiligungsunternehmen und Vertriebsgesellschaften in mehr als 90 Ländern aktiv, 63 Prozent der Erlöse werden in den Märkten außerhalb Italiens erzielt. Lavazza erwirtschaftete im Jahr 2017 einen Umsatz von über 2 Milliarden Euro und beschäftigt mehr als 3.000 Mitarbeiter.

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren ...