Schwarz Gruppe überschreitet Umsatzschwelle von 100 Milliarden Euro

Von Mirko Jeschke | Fotos: Unternehmen | Drucken

Die Schwarz Gruppe mit Lidl und Kaufland hat im Geschäftsjahr 2018 erstmals in ihrer Unternehmensgeschichte die Umsatzschwelle von 100 Milliarden Euro übersprungen. Europas größte Handelsgruppe steigerte den Nettoumsatz demnach insgesamt um 7,4 Prozent, wobei Lidl mit knapp neun Prozent ein deutlich größeres Wachstum verzeichnete als Kaufland mit 1,6 Prozent.

Erstmals in ihrer Unternehmensgeschichte hat die Schwarz Gruppe im Geschäftsjahr 2018 die Umsatzschwelle von 100 Milliarden Euro übersprungen. Europas größte Handelsgruppe steigerte den Nettoumsatz im vergangenen Jahr demnach um 7,4 Prozent auf 104,3 Milliarden Euro. Davon entfielen 81,2 Milliarden Euro auf Lidl (+8,8 Prozent) und 22,6 Milliarden Euro auf deren Schwester Kaufland (+1,6 Prozent).

Klaus Gehrig, Komplementär der Schwarz Gruppe, führt das Wachstum auf die Expansion, das attraktive Preis-/Leistungsangebot im Sortiment und das besondere Engagement der Mitarbeiter zurück. Überdurchschnittlich trug das Auslandsgeschäft zum Wachstum bei. Hier erlöste die Schwarz Gruppe mit 67,3 Milliarden Euro rund zwei Drittel ihres Umsatzes, was einem Zuwachs von 9,1 Prozent entspricht. In Deutschland setzte die Gruppe unter anderem über ihre beiden Handelssparten Lidl und Kaufland zusammen 37 Milliarden Euro um (+5,1 Prozent). Inzwischen ist die Gruppe in 30 Ländern in Europa, USA und Australien präsent. Neu hinzu kam im vergangenen Jahr Serbien mit dem dortigen Markteintritt von Lidl. „Als Händler haben wir auch 2018 Maßstäbe gesetzt und unsere Preisführerschaft trotz erheblicher Anstrengungen des Wettbewerbs behauptet“, so Gehrig.

Neben Preis, Service und Qualität haben nach Angaben der Gruppe die Themen Frische, Regionalität der Produkte und Bio-Lebensmittel Lidl und Kaufland nach vorne gebracht. Gerade im Bio-Segment versprechen sich Lidl und Kaufland weitere Wachstumsimpulse. Lidl hat inzwischen 200 Bio-Artikel im Sortiment, 50 davon nach dem erst im vergangenen Jahr eingeführten hohen Bioland-Standard. Kaufland ist seit 2018 mit dem Demeter-Qualitätssiegel am Start und plant den weiteren Ausbau des Bio-Sortiments. Im Trend stehen neben regionalen Spezialitäten auch vegane und vegetarische Lebensmittel. Gut angenommen werden auch Neuheiten wie Insekten-Food oder Produkte, deren Salz-, Zucker- oder Fettanteil reduziert ist.

Als weiterer Treiber hat sich auch das Online-Geschäft entwickelt. Hier ist Lidl Digital aktuell in sechs Ländern (u.a. Deutschland) aktiv und verzeichnet mehr als zwölf Millionen Kunden. Den Umsatz mit Non-Food-Artikeln hat allein Lidl online in 2018 um 56 Prozent steigern können. Bei Kaufland erfreut sich die Kunden-App als digitaler Einkaufshelfer und für Rezeptvorschläge steigender Beliebtheit, heißt es.

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren ...