Wasgau in Annweiler: Himmel und Herd in der Pfalz

Von Martina Kausch | Fotos: Dietrich Bechtel | Drucken

In Annweiler eröffnete die Wasgau den Pilotmarkt für das neue Frontcooking-Gastrokonzept. In der Landauer Straße feiert aber auch Sortimentsarbeit besondere Erfolge.

Diese Kundin weiß genau, was sie sucht. „Wo finde ich denn den Pfaffmann Rieslingsekt?“ Kein Problem, die Antwort kommt prompt. Schließlich steht die junge Frau schon vor dem richtigen Regal, und solche Kunden kennt man hier, im Weinland Südpfalz. Also reicht ein Hinweis aus dem Verkaufsteam, die Flasche wandert in den Einkaufswagen und weiter geht die Tour. „Wir haben hier rund 150 Sorten Schaumwein, da muss der Kunde fragen dürfen“, schmunzelt Marktleiter Jan Rose und freut sich, dass er selbstverständlich das im Sortiment hat, was bei der entschlossenen Shopperin auf der Einkaufsliste steht. Keine Zweifel – die Wein- und Sektabteilung ist einer der Anziehungspunkte des im Juli neu eröffneten Wasgau-Marktes in Annweiler. Zwar wurde die Abteilung – wie einige andere auch – nach dem Umbau verkleinert, einige Bereiche haben aber dadurch sogar beim Umsatz zugelegt.

Vintage-Look zum Flammbrot

Platz brauchte man für das neue Herz des Marktes, für das, was Annweiler nun in besonderer Weise ausmacht: das Gastronomiekonzept namens „Zwischen Himmel und Herd – was die Region uns beschert“. Betritt man den Markt, ist die Optik eindrucksvoll. 80 Sitzplätze (50 im Außenbereich) laden im Vintage-Look vor den eleganten anthrazitfarbenen Tresen zum Verweilen ein. Hier gibt es nicht nur Frühstück bis elf Uhr, ab 10.30 Uhr bietet die Frontcooking-Lounge warme Küche mit zwei täglich wechselnden Mittagsgerichten und einer ständigen Spezialität: Das sind unterschiedlich belegte Dinkelteig-„Flammbrote“, angelehnt an die aus dem nahen Elsass bekannten Flammkuchen. Betrieben wird die Gastronomie von der Wasgau-Bäckerei. „Wir haben gleich in der Nähe einen Werkzeughersteller und auch andere Firmen. Viele Angestellte kommen mittags zu uns rüber“, weiß Jan Rose, und tatsächlich: In der Mittagszeit brummt’s. Annweiler zählt 7.000 Einwohner, rund 15.000 leben im Einzugsgebiet.

Der Wasgau-Markt hat einen dm-Drogeriemarkt auf der anderen Parkplatzseite sowie viele Wettbewerber in der Nähe. Gerade deswegen legt Rose Wert auf Artikel, die seine Kunden nur hier bei ihm finden. Etwa besonders flauschige Hundedecken, Premiumkatzenfutter, Kaffee aus der italienischen Rösterei, die auch den Papst beliefert, oder Frischpasta aus Italien in vielen Sorten bis zur Füllung aus Hummer und Coquilles Saint-Jacques. Dazu französische TK-(Walnuss-)Brotspezialitäten und auch TK-Flammkuchen aus einer Manufaktur in Frankreich. Und eben die Weinabteilung. Sie ist das ureigene „Revier“ von Jan Rose, der den Wasgau-Weinkeller leitet. Über 1.000 Weine sind hier im Angebot, rund 85 Prozent davon stammen aus der Region, viele von VDP-Weingütern. Außerdem gibt es die erwähnten rund 150 Schaumweinsorten. Rose ist gebürtiger Berliner und lebt nun schon seit 1996 im Süden.

Seit zwanzig Jahren führt er bei der Wasgau AG den Markt in Annweiler. Der Standort an der Landauer Straße, Ersteröffnung 2006, war in die Jahre gekommen und wurde nun in achtmonatiger Umbau-, aber mit nur sechs Wochen Schließzeit komplett zum Green Building modernisiert: mit LED-Technik, klimaneutralen Tiefkühlschränken und durchdachter Abfalllogistik. Nach dem Gastrobereich betritt der Kunde die Obst- und Gemüseabteilung, in der an den Seiten viele der Produzenten freundlich lächelnd auf grünem Grund von den Wänden strahlen. Wasgau als regionales Handelsunternehmen fühlt sich in besonderem Maß lokalen Produzenten verpflichtet und folgte diesem Trend bereits, bevor er ein Trend wurde.

Rind und Kalb frisch nur in Bio-Qualität

Hinter der O&G-Abteilung fällt der Blick auf die Frischetheke. Einige Frischfischklassiker wie Lachs, Schellfisch und Seelachs liegen hier auf Eis, aber ein Schwerpunkt des Angebots im Markt ist die Metzgerei. Die Wasgau AG stellt selbst rund 130 Sorten Wurst her und verkauft Rind- und Kalbfleisch frisch ausschließlich in Bio-Qualität. Aber neben allen Edelwaren sind auch 300 Wasgau-günstig-Artikel in Annweiler zu haben. Digitale Technik ermöglicht, schnell auf rote Etiketten umzustellen, sodass Kunden die Angebotsartikel gut finden. Und dann oft einen Schlenker zum Sektregal machen.

Zurück

Marktdaten

Wasgau Annweiler am Trifels

  • Adresse: Landauer Straße 33, 76855 Annweiler am Trifels/Pfalz
  • Öffnungszeiten: 8 bis 21 Uh
  • Öffnungszeiten Bäckerei: täglich 6.30 bis 21 Uhr, sonntags 8 bis 17 Uhr
  • Neueröffnung: 11.07.2019
  • Verkaufsfläche: 2.860 m²
  • Mitarbeiterzahl: 74
  • Artikelanzahl: rund 18.000, davon 700 Bio-Artikel
  • Durchschnittsbon: knapp 25 Euro
  • Anzahl Parkplätze: 136

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren ...