Nutri-Score: Klöckner bringt Verordnung auf den Weg

Von Nilofar Eschborn | Fotos: Unternehmen | Drucken
  • Bundesernährungsministerin Julia Klöckner bei der Ergebnisbekanntgabe der Verbraucherbeteiligung

Lange wurde über das Nährwertkennzeichnungssystem diskutiert, nun geht es voran: Einen Monat, nachdem das Ergebnis der Verbraucherbeteiligung bekanntgegeben wurde, gibt Bundesernährungsministerin Julia Klöckner die entsprechende Verordnung zum Zweck einer Einführung des Nutri-Score auf den Weg.

Der nächste Schritt hin zur Einführung des Nutri-Score ist getan. Bundesernährungsministerin Julia Klöckner hat am gestrigen Mittwoch die dafür vorgesehene Verordnung in die regierungsinterne Abstimmung gegeben. Das bestätigte eine Sprecherin des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft auf Nachfrage der RUNDSCHAU.

Nun folgt der gängige Gesetzgebungsprozess, um den Rechtsrahmen zur Verwendung des erweiterten, freiwilligen Nährwertkennzeichens auf der Vorderseite von Produktverpackungen zu schaffen: Nachdem der Verordnungsentwurf in der Regierung abgestimmt wurde, erfordert es einer Zustimmung seitens des Bundesrates und Bundestages. Auch die EU-Kommission in Brüssel muss dem Entwurf zustimmen.

Wie lange es bis zu einer Einführung des fünfstufigen Kennzeichnungsmodells in Ampelfarben dauert, hängt letztendlich von den einzelnen politischen Akteuren ab. Das Ministerium zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass der Rechtsrahmen bis Mitte 2020 geschaffen sein könnte.

Zurück