Picnic mit zweitem Hub in Düsseldorf, Start in Oberhausen und Dinslaken

Von Martina Kausch | Fotos: Unternehmen | Drucken

Picnic eröffnet weitere Standorte: Ab Ende Januar haben Picnic-Kunden in Oberhausen die Möglichkeit, von dem Online-Supermarkt beliefert zu werden, in Dinslaken ab Februar. In Düsseldorf wurde ein zweiter Hub in Betrieb genommen.

Picnic erweitert aufgrund der nach eigenen Angaben starken Nachfrage sein Liefergebiet nach Düsseldorf nun nach Oberhausen und Dinslaken. Der Online-Supermarkt hat zum ersten Mal einen zweiten Standort in einer Stadt eröffnet, seit dem 12. Januar können sich Picnic-Kunden in den nördlichen Stadtteilen Düsseldorfs beliefern lassen. Der neue 1.150 Quadratmeter große Picnic-Hub befindet sich neben dem Flughafen Düsseldorf im Stadtteil Lichtenbroich. Von hier aus werden 15 Picnic Elektro-Vans und 25 Runner für insgesamt rund 95.000 Haushalte bereit stehen.

Darüber hinaus werden in Dinslaken am alten Drahtwerk und in Oberhausen in der Duisburger Straße neue, 1.200 Quadratmeter große Picnic-Hubs in Betrieb genommen. Von ihnen können Kunden ab Ende Januar bzw. Februar beliefert werden. Von beiden Städten aus werden jeweils 15 Picnic Elektro-Vans und 25 Runner für insgesamt rund 90.000 Haushalte in Dinslaken und 85.000 Haushalte in Oberhausen zum Einsatz kommen. Zudem werden von den beiden neuen Standorten heraus auch einige Haushalte in Duisburg, Mülheim und Voerde erreicht. Insgesamt erreicht Picnic nun eine Million Haushalte im Ruhrgebiet. 5.500 Haushalte stehen jeweils bereits auf den Wartelisten in Dinslaken und Oberhausen, teilt das Unternehmen mit.

„Im Sommer 2020 haben wir den ersten Düsseldorfer Standort eröffnet und verzeichnen hier aktuell das größte Wachstum”, sagt Frederic Knaudt aus dem Gründerteam von Picnic in Deutschland.

Zurück