Wechsel in der Tegut-Geschäftsleitung

Von Sibylle Menzel | Fotos: Unternehmen | Drucken

Klaus-Peter Keil, Tegut-Geschäftsleiter Vertrieb Nahversorgermärkte hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger wird der langjährige Vertriebs-Gebietsverantwortliche Martin Lange.

Mit Beginn des neuen Jahres gibt es bei Tegut ein neues Gesicht in der Geschäftsleitung: Nach über 20 Jahren bei Tegut hat der Geschäftsleiter Vertrieb Nahversorgermärkte Klaus-Peter Keil das Unternehmen verlassen und sich in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolger in der Geschäftsleitung tritt der bisherige Vertriebs-Gebietsverantwortliche Martin Lange an.

Nach verschiedenen Positionen, die Klaus-Peter Keil im Laufe der Jahre inne hatte, war er zuletzt als Geschäftsleiter Vertrieb Nahversorgermärkte für die 116 Nahversorgermärkte zuständig. In dieser Position war er maßgeblich dafür verantwortlich, das Konzept der inhabergeführten Nahversorgermärkte aufzubauen und nach und nach weiterzuentwickeln.

Nachfolger Martin Lange war er viele Jahre als Gebietsverantwortlicher für den Geschäftsbereich der Supermärkte in der Region Main/Taunus tätig. „Ich freue mich sehr auf meine neuen Aufgaben“, sagt Martin Lange zum Start in seine neue Tätigkeit, „die Voraussetzungen sind optimal dafür, unsere Nahversorgermärkte fit zu machen für die Herausforderungen, die die veränderten Einkaufsgewohnheiten unserer Kunden und gesellschaftlichen Demographieentwicklungen täglich an uns stellen.“

Zurück