Coca-Cola: ViO Abfüllung in 1-Liter-Glasmehrwegflaschen gestartet

Von Mirko Jeschke | Fotos: Unternehmen | Drucken

Seit gestern laufen bei Coca-Cola in Lüneburg 1-Liter-Glasmehrwegflaschen mit dem natürlichen Mineralwasser der Marke ViO vom Band. In die neue Anlage, die bis zu 32.000 1-Liter-Flaschen pro Stunde befüllen kann, wurden rund 29 Millionen Euro investiert.

Coca-Cola hat am gestrigen Donnerstag seine neue Glasmehrweglinie am Standort Lüneburg eingeweiht. Erstmals liefen 1-Liter-Glasmehrwegflaschen mit dem natürlichen Mineralwasser der Marke ViO vom Band. Damit bringt das Unternehmen nach der klassischen Coca-Cola und Coca-Cola Zero Sugar nun auch Mineralwasser in der großen Glasmehrwegflasche in den Handel. Rund um den Einbau der neuen Linie wurden circa 29 Millionen Euro investiert. Bis zu 32.000 1-Liter-Flaschen kann die Anlage in der Stunde befüllen.

Die Planung für die neue Produktionslinie begann vor 18 Monaten, um den Einbau sowie die Bauarbeiten bei laufendem Betrieb der bestehenden vier Produktionslinien sicherzustellen. Im Zuge dieses Projektes wurden auch weitere Möglichkeiten zur Einsparung von Ressourcen geprüft. Unternehmensangaben zufolge ist das unter anderem beim Einsatz von Wasser für die Reinigung der Flaschen gelungen. Hier würden 15 Prozent weniger Wasser benötigt als bislang.

Die neue Glasmehrweglinie ist die zweite am Standort Lüneburg. 2011 wurde bereits eine Glasanlage installiert und seitdem konnte das Angebot an ViO Getränken in Glasflaschen kontinuierlich ausgeweitet werden. Nach dem Start mit Mineralwasser für die Gastronomie in der 0,25 Liter und der 0,75 Liter Glasflasche folgten 2016 die Direktsaftschorlen und Biolimonaden. „Glasflaschen werden im Wassersegment immer stärker nachgefragt“, so Jessica Strobl, Head of Water & Stills Portfolio Development bei Coca-Cola. „Das Umsatzwachstum bei 1-Liter-Glasflaschen betrug im vergangenen Jahr 15 Prozent.“

Zurück