Hitzewelle: Bonduelle von Lieferschwierigkeiten im Fresh-Cut Segment betroffen

Von Alexandra Stojic | Fotos: Unternehmen | Drucken

Aufgrund der andauernden Hitzewelle in Europa hat der Gemüseexperte Bonduelle derzeit mit Beschaffungsproblemen für die Produktion im Fresh-Cut Segment zu kämpfen. Die verfügbaren Mengen seien um bis zu 30 Prozent reduziert, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Mit der gewohnten Bereitstellung der frischen Salate sei voraussichtlich erst wieder Mitte September zu rechnen.

Erst im Februar dieses Jahres hat der Gemüseverarbeiter Bonduelle auf der Fruit Logistica in Berlin sein überarbeitetes Fresh-Cut-Sortiment vorgestellt und sich sehr zufrieden mit dem Wachstum des Segments im Geschäftsjahr 2016/2017 gezeigt. Jetzt könnte die anhaltende Hitzewelle in Europa dem Unternehmen mit Hauptsitz in Villeneuve-d’Ascq, Frankreich, einen Strich durch die Rechnung für das anlaufende Geschäftsjahr machen. 

Der Gemüseexperte Bonduelle kämpft aktuell mit Beschaffungsproblemen für die Produktion im Fresh-Cut Segment, teilte das Unternehmen am Freitag mit. So seien bei fast allen Rohwaren aktuell die verfügbaren Mengen um bis zu 30 Prozent reduziert.

Mit der gewohnten Bereitstellung der frischen Salate sei voraussichtlich erst wieder Mitte September zu rechnen, heißt es in einer Pressemitteilung. Bonduelle versuche allerdings, aufgrund seines guten Netzwerkes, in Zusammenarbeit mit allen Lieferanten aus ganz Europa, Produkte in gewohnt hoher Qualität bereitzustellen.

Ein Update zu den Entwicklungen und Verfügbarkeiten im Fresh-Cut Segment erfolge voraussichtlich Ende August 2018. 

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren ...