Obst- und Gemüsebeutel bei Aldi nur noch gegen Entgelt

Von Marcelo Crescenti | Fotos: Aldi | Drucken
  • "Aldi" "Plastiktüte" "Obst und gemüse" "Plastik"

    Aldi schafft kostenlose Obst- und Gemüsebeutel ab.

Aldi Nord und Aldi Süd schaffen ab nächstem Herbst die kostenlosen Obst- und Gemüsebeutel ab. Künftig gibt es die dünnen Kunststofftüten nur noch gegen Gebühr - und aus Bio-Plastik.

Einweg-Knotenbeutel aus Plastik kosten bei Aldi künftig 1 Cent. Damit beendet der Discounter die kostenlose Abgabe von Tüten aus dünnem Kunststoff an die Kunden. Diese Regelung soll ab dem Herbst in allen Märkten des Discounters gelten.

Bereits Ende 2018 hatte Aldi Einweg-Tragetaschen aus Plastik aus der Kassenzone verbannt. "Die Zahlen bestätigen, dass die Bepreisung der Plastiktaschen Verbraucher zum Umdenken bewegt hat", sagt Kristina Bell, Group Buying Director Quality Assurance & Corporate Responsibility bei Aldi. "Ein ähnliches Prinzip verfolgen wir nun mit dem symbolischen Cent für unsere Einwegtüten im Obst- und Gemüsebereich."

2018 haben Verbraucher in Deutschland laut Aldis Angaben rund drei Milliarden Einwegbeutel verbraucht. Künftig können Kunden Mehrwegnetze für den umweltfreundlicheren Transport von Obst und Gemüse nutzen. Wer trotzdem nicht auf die Einwegbeutel verzichten will, findet beim Discounter ab Sommer Tüten, die aus einem nachwachsenden Rohstoff erstellt werden, der bei der Zuckerrohrproduktion anfällt.

Aldi hofft nun, dass andere Händler auf den Zug aufspringen. "Nur durch eine branchenweite Lösung können wir bei der Reduzierung der Plastiktüte einen großen Schritt nach vorne machen", sagt Aldi-Managerin Bell.

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren ...