Artikel

Aldi eröffnet bisher größte Filiale weltweit

Premiere: Aldi eröffnet erstmals eine Filiale mit nahezu 2.000 Quadratmetern Fläche – doppelt so viel wie in einem Durchschnittsmarkt. Der XXL-Standort in Mülheim an der Ruhr ist der größte Markt des Discounters weltweit.

Aldi
zur Bilderstrecke, 7 Bilder
Von Marcelo Crescenti | Fotos: Unternehmen

Aldi Süd zeigt Größe: In Mülheim an der Ruhr hat der Discounter eine Filiale umgebaut und vergrößert. Es handelt sich nun um den größten Aldi-Markt weltweit, mit rund 1.940 Quadratmetern Fläche.

Der Discounter bleibt sich trotzdem treu: Keine Kaffeebar, keine Fläche, die anders bespielt wird als in anderen Märkten – der Zuwachs an Größe bedeutet vor allem mehr Produkte und Regal-Facings auf mehr Raum. Auch im Mülheimer XXL-Markt sind jedoch nicht mehr als 1.700 Artikel vorhanden.

Dabei ist die Filiale im Gewerbegebiet an der Mannesmann-Allee nicht etwa ein Pilotprojekt, sondern zeigt lediglich die Flexibilität des Discounters, betont Tom Ritzdorf, Leiter Filialentwicklung bei Aldi Süd in Dormagen. "Wir haben bereits Märkte mit bis zu 1.600 Quadratmetern Fläche. Wenn wir geeignete Standorte finden, die größere Filiale tragen, werden wir sie auch bauen." Allerdings soll es für Aldi parallel dazu weiterhin in die andere Richtung gehen: Der Discounter betreibt beispielsweise in Köln, Düsseldorf und Frankfurt am Main kleinere City-Filialen mit rund 500 Quadratmetern.

Der Fokus in Mülheim ist eindeutig auf Frische, mit einer großen O&G-Abteilung am Eingang sowie Kühlregale für Fleisch, Fisch, gekühltes Obst und To-Go-Convenience ausgelegt. Dabei werden diese Produkte in einem zusätzlichen kleinen Frischelager in der Nähe der Abteilung bereitgehalten.

Ein beeindruckendes Angebot an Weinen postierte der Discounter hinten im Markt. Die Backstation wurde im neuen Design konzipiert, um mehr Transparenz zu schaffen. Die Gänge sind bis zu 60 Meter lang, die Mülheimer Filiale verfügt über mehr als 70 Meter Kühlregale.

Zu den innovativen Elementen gehören einen Infarm-Kräuterschrank, elektronische Preisetiketten und das neueste Aldi-Design in gedeckten Tönen. In der Checkout-Zone warten sieben Kassen auf die Kunden.

Artikel teilen

Gut informiert durch die Krise