Coca-Cola und NGG vereinbaren Tarifpaket

Von Mirko Jeschke | Fotos: Unternehmen | Drucken

Coca-Cola European Partners Deutschland (CCEP DE) und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) haben sich auf ein Tarifpaket geeinigt, das sechs Tarifverträge umfasst. Die erste Entgelterhöhung erfolgt im Februar 2021, eine weitere im Februar 2022.

Das Abfüllunternehmen Coca-Cola European Partners Deutschland (CCEP DE) und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) haben ihre Tarif-Sondierungsgespräche erfolgreich abgeschlossen. Das vereinbarte Tarifpaket umfasst sechs Tarifverträge: „Entgelt“ für zwei Jahre, „Arbeitszeit“ inklusive eines Ergänzungs-Tarifvertrages „Kapazitätsausweitung“, „Struktur“, „Altersteilzeit“ sowie „Geltung der Mantel-Tarifverträge“ – alle für drei Jahre.

„Wir haben ein faires, umfassendes Tarifpaket vereinbart, dass der besonderen Corona-Situation Rechnung trägt. Es berücksichtigt die Interessen unserer Mitarbeitenden und gibt uns gleichzeitig die Möglichkeit, in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld flexibel agieren zu können“, sagt Felicitas von Kyaw, Geschäftsführerin Personal CCEP DE, und ergänzt: „Wir haben für alle Beteiligten damit einen verlässlichen Rahmen vereinbart und bestmöglich Planungssicherheit in unsicheren Zeiten geschaffen.“

Den Angaben zufolge einigten sich beide Parteien auf eine den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen angemessene Entgelterhöhung: Für das Jahr 2021 wird das Entgelt zum Februar um 63 Euro brutto erhöht. Zum 1. Februar 2022 wird das Entgelt dann um weitere 66 Euro brutto angehoben. Auszubildende erhalten für beide Jahre jeweils 25 Euro brutto zum 1. Januar.

Im Bereich der Produktion erhalte CCEP DE die Möglichkeit einer Kapazitätsausweitung bei der Produktion von Dosen und kleinen Einwegpfand-flaschen an den Standorten Hildesheim, Knetzgau, Mannheim, Dorsten und Karlsruhe. Ziel sei es, mit der gewonnenen Flexibilität möglichst viel Ware in Deutschland zu produzieren und so auf Importe oder Lohnabfüllung zu verzichten.

Die Verlängerung des Tarifvertrages „Struktur“ schafft weiterhin klare Rahmenbedingungen bei notwendigen Veränderungen im Unternehmen und beinhaltet ein umfassendes Sozialpaket, heißt es.

Zurück