Artikel

Anuga-Trends: Fit für die Zukunft

Besondere Umstände verlangen besondere Antworten – und die hat die Anuga 2021 eindrucksvoll geliefert. Mit einem funktionierenden Hygienekonzept und einer digitalen Erweiterung zeigte sich die Weltleitmesse erneut als wegweisender, kompetenter und verlässlicher Partner der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

Von RUNDSCHAU | Fotos: Koelnmesse; stock/adobe.com/HolyLazyCrazy; Unternehmen

Mehr als 70.000 Besucher aus 169 Ländern und mehr als 4.600 Aussteller aus 98 Nationen – so lautet die durchaus beeindruckende Bilanz der Anuga 2021, die unter ganz besonderen Bedingungen einen gleich doppelt erfolgreichen Restart hingelegt hat. Immerhin gelang den Kölnern ein anspruchsvoller Spagat zwischen klassischer, viertägiger Präsenzmesse und digitalem Ableger unter dem Claim Anuga @home. Hierdurch konnten auch viele Interessenten, die es pandemiebedingt nicht nach Köln geschafft hatten, von der Weltleitmesse für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie profitieren, Podiumsdiskussionen über Online-Seminare beiwohnen, Unternehmens- und Produktpräsentationen verfolgen oder einfach nur netzwerken.

Blick in die Zukunft

Besonderes Augenmerk legte die Anuga zudem auf die Frage, wie neue Technologien die Lebensmittelindustrie verändern und wie man sie am besten nutzen kann. Die Anuga Horizon 2050 brachte Visionäre, Innovatoren, Initiativen und Start-ups aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen, um gemeinsam die Zukunft der Branche zu gestalten.

Ein Thema, das auch Friedhelm Dornseifer, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH), umtreibt: „Die Anuga 2021 hat eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass wir den Weg der Transformation unseres Ernährungssystems entschlossen weiter beschreiten müssen. Zahlreiche Neuheiten nachhaltig erzeugter und verarbeiteter Produkte, die hier präsentiert wurden, zeugen von der Innovationskraft der Branche und stimmen mich sehr zuversichtlich, dass die Lebensmittelwirtschaft einen wirksamen Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels leisten kann.“ Die nächste Anuga findet vom 07.10. bis 11.10.2023 statt.

Welche Produkttrends die RUNDSCHAU schon diesmal ausgemacht hat, erfahren Sie hier:

Lotao
Unter den Top 10 der Anuga taste Innovationen 2021: Die veganen Lotao Green Jackfruit Veggie Balls. Beim Anbraten verströmen sie das Aroma von geröstetem Sesam, Jackfruit und fernöstlichen Gewürzen.
Katlenburger
Achtsamkeit trifft Trend: Im neuen leichtalkoholischen (4,5% Vol.) Punsch BeauTEEful von Katlenburger kombiniert das Unternehmen Fruchtwein mit den Tee-Geschmacksrichtungen Minze-Zitrone und Rote Früchte.
Cofi Loco
Die Kaffee-Rösterei „Cofi Loco“ präsentiert mit frisch geröstetem Bio-Kaffee in umweltschonenden Mehrwegflaschen ihre Neuheit. Dank des innovativen Deckels mit performiertem Filter bleibt das Aroma in der Flasche.
Emils Bio-Manufaktur
Bioland smoked BBQ Senf ist extra herzhaft mit einem hohen Anteil sonnengetrockneter Tomaten und über Buchenholzrauch geräuchertem Bio-Knoblauch. Vorne auf dem Etikett ist der Erzeuger der Senfsaaten notiert.
Berief Food
Der mild-nussige Bio Hanf Natur Drink mit Bio-Hanfsamen aus Deutschland eignet sich für Müslis, Shakes, Smoothies und zum Backen. Er ist von Natur aus laktose- und glutenfrei, rein pflanzlich und ohne zugesetzten Zucker.
Hövelmann
Mit der Marke Bilz stellt die Getränkegruppe Hövelmann eine neue Bio-Limonade vor. Sorte Beeren-Seele vereint Zitrone, Himbeere, Ananas, rote und weiße Traube, außerdem Erdbeere und Gewürze.
Followfood
Das neue klimapositive Bio-Erfrischungsgetränk ist in den vier Sorten „Birne, Rhabarber, Himbeere“, „Birne, Kräuter, Holunderblüte“ und „Apfelschorle“ erhältlich.
Genuport
Genuport launcht den knusprig-cremigen Waffelgenuss von MyMotto. Auf 20 Prozent Waffel kommen 80 Prozent Cremefüllung. Der 3er-Pack (3×34 Gramm) kommt in den Sorten „Cocoa“, „Hazelnut“ und „Tiramisu“. Ohne Palmöl und Transfette.
Rigoni di Asiago
Die streichzarte Bio-Nuss-Nougat-Creme-Range von Rigoni di Asiago hat mit Nocciolata Crunchy einen Neuzugang bekommen: Der Knusper stammt von gerösteten und gehackten Haselnüssen aus Italien.
VanDrie Group
Das „Wiener Schnitzel“ kommt bereits paniert in die Regale des deutschen LEH: Unter der Marke Gourmet ist die Kalbfleisch-Spezialität als Convenience-Innovation frisch oder tiefgekühlt im SB-Bereich erhältlich.
Kuchenmeister
Sie schmecken wie die großen Rührkuchen von Kuchenmeister, haben aber nur praktisches Snackformat: Mini Törtchen Marmor (Abb.) ziert ein Überzug aus Zartbitterschokolade. Törtchen Schoko ist mit Vollmilchschokolade überzogen.
Seeberger
Die Kokoschips versprechen puren, naturbelassenen Genuss. Das Besondere: Das Produkt kommt aus der langjährigen, partnerschaftlichen Zusammenarbeit von Seeberger mit einem Lieferanten aus Ghana.
LaWieBo Food
Scharf im Aroma: Die Rote der Marke Wilde Wiese ist eine Sauce mit Chilischoten, Sonnenblumenkernöl, frischem Knoblauch, Orangensaft und Meersalz. Alle Produkte der Marke entstehen in Handarbeit.
Seeberger
Time for Snacking: Der Adventskalender Vielfalt enthält einen bunten Mix der Seeberger Produktpalette mit salzigen und karamellisierten Leckereien. Der Kalenderinnenteil ist wiederverwendbar.

Artikel teilen

Gut informiert durch die Krise