Heißgetränke: Teekonsum 2018 eingependelt auf hohem Niveau

Von Alexandra Stojic | Drucken

Trotz des Rekord-Sommers im vergangenen Jahr blickt Deutschlands Tee-Branche positiv auf dasTee-Jahr 2018 zurück. Das hohe Niveau zeigt sich im deutschen Importvolumen von Tee mit 50.381 Tonnen aus 67 Ländern weltweit.

Jeder Bundesbürger trank im vergangenen Jahr trotz der tropischen Temperaturen während der Sommermonate durchschnittlich gut 26 Liter Schwarz- und Grüntee - das teilte der Teeverband am Dienstag mit. 

Das Verhältnis zwischen losem Blatt und Beutel hält sich konstant bei 60 zu 40 Prozent, das von Grün- zu Schwarztee liegt ebenfalls unverändert bei 73 zu 27 Prozent.

Bio boomt und auch beim Tee: 2018 wählen Deutschlands Tee-Trinker häufiger Tees aus kontrolliert biologischem Anbau. Damit steigt die Quote weiter und macht nun fast zehn Prozent (2017: 9,4 Prozent) der gesamten Tee-Nachfrage aus.

Überwiegend wird Tee im Lebensmitteleinzelhandel und im Discounter gekauft: Mit 52,4 Prozent finden mehr als die Hälfte der Tee-Einkäufe hier statt. 16,5 Prozent der Tee-Genießer kaufen in Teefachgeschäften.

Zurück