Iglo: Gericht stoppt Nutri-Score vorläufig

Von Dominique Snjka | Fotos: Unternehmen | Drucken

Das Landgericht Hamburg hat per einstweiliger Verfügung die Kennzeichnung von Iglo-Produkten mit dem Nutri Score vorerst gestoppt. Der Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft will die Nutzung des Nährwertkennzeichens verhindern. Iglo will nun in Berufung gehen.

Das Landgericht Hamburg hat die Kennzeichnung von Lebensmitteln mit dem Nutri Score vorerst per einstweiliger Verfügung gestoppt. Die Einführung der Lebensmittelkennzeichnung liegt damit vorerst auf Eis. Tiefkühlhersteller Iglo gehört zu den ersten Unternehmen, die die Kennzeichnung auf der Verpackung eingeführt haben. Iglo will nun Berufung gegen das Urteil einlegen. Laut Unternehmen will der in München ansässige Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft am Beispiel von iglo die freiwillige Nährwertkennzeichnung auf den Verpackungen unterbinden. Der Verein war am Dienstagmittag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

"Wir setzen uns weiterhin dafür ein", sagt Antje Schubert, Vorsitzende der Geschäftsführung von Iglo Deutschland, "dass wir den Wunsch der Verbraucher, nach einer transparenten, unabhängigen und leicht verständlichen Kennzeichnung, erfüllen dürfen." 

In Deutschland erhält Nutri-Score eine weitreichende Unterstützung von Verbraucherschutzorganisationen. Neben iglo haben sich auch die Unternehmen Danone, Bofrost, Mestemacher und McCain entschlossen, das Nährwertkennzeichnungssystem freiwillig in Deutschland einzuführen.

Zurück