Aldi Nord startet Immobilienprojekt im Raum Berlin

Von Mirko Jeschke | Fotos: Aldi Nord | Drucken
  • Unten der Discount-Markt, darüber Wohnungen: So könnte die in Umsetzung befindliche Aldi Nord Immobilie im Berliner Stadtteil Lichtenberg nach ihrer Fertigstellung aussehen.

Aldi Nord beabsichtigt, in eigenen Immobilien in Berlin künftig auch Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Insgesamt sollen über 2.000 Wohnungen entstehen.

Der Discounter Aldi Nord plant die Umsetzung sogenannter gemischt genutzter Immobilien an mindestens 30 Standorten in Berlin. Insgesamt sollen mehr als 2.000 Wohnungen in Kombination mit Aldi Nord Märkten entstehen.

Unternehmensangaben zufolge werden in einer ersten Phase zwei Leuchtturmprojekte bereits umgesetzt. Hier wird das Konzept „Gemischt genutzte Immobilien“ exemplarisch realisiert. Zunächst sollen 200 Wohnungen in den Stadtteilen Neukölln und Lichtenberg entstehen; weitere 15 Standorte in der Kombination aus Aldi Markt und Wohnungsbau befinden sich in konkreter Planung.

Laut Aldi Nord wächst die Bevölkerung in Berlin und damit auch die Nachfrage an Mietimmobilien. Bis 2030 erwartet die Hauptstadt ein Bevölkerungswachstum von rund 300.000 Einwohnern, weitere 90.000 Menschen sind es im Berliner Umland.

„Die Situation in und um Berlin betrifft uns gleich in zweierlei Hinsicht“, sagt Jörg Michalek, Geschäftsführer der Aldi Immobilienverwaltung GmbH & Co. KG. „Selbstverständlich wollen wir auch weiterhin für unsere Kundinnen und Kunden als Nahversorger vor Ort sein. Dafür müssen wir expandieren.“

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren ...