Apetito-Umsatz knackt Milliarden-Marke

Von Sibylle Menzel | Fotos: Unternehmen | Drucken
  • Apetito knackt Milliarden-Marke

    Berichten über das Geschäftsjahr 2019: Guido Hildebrandt (li.), Vorstandssprecher von Apetito, und Geschäftsführer von Apetito Catering Andreas Oellerich

Premiere in der Unternehmensgeschichte: Für die Apetito Firmengruppe endete das Geschäftsjahr 2019 erstmals mit einem Umsatz von über einer Milliarde Euro.

Das international tätige Familienunternehmen Apetito mit Hauptsitz im nordrhein-westfälischen Rheine hat 2019 seinen Wachstumskurs fortgesetzt: Die Umsätze stiegen um 17,4 Prozent auf knapp 1,04 Milliarden Euro (Vorjahr: 882 Mio. Euro). Das gab Vorstandssprecher Guido Hildebrandt anlässlich der Bilanzpressekonferenz bekannt. Nahezu alle Unternehmensbereiche – das international betriebene Systemgeschäft, das internationale Retailgeschäft und das Cateringgeschäft – trugen im vorherigen Jahr zur positiven Entwicklung bei.

Der Apetito Konzern konnte ein Umsatzwachstum von 7,1 Prozent auf 741 Millionen Euro erzielen (Vorjahr: 692 Mio. Euro). Vor allem Absatzsteigerungen trugen zu diesem Wachstum bei. Der Konzerngewinn nach Steuern liegt mit 47 Millionen Euro knapp unter dem des Vorjahres (Vorjahr: 48 Mio. Euro). Begründet liegt das in einigen Großinvestitionen, die zur Erweiterung der Kapazitäten getätigt wurden.

Der Apetito Catering Konzern steigerte seinen Umsatz um 15,4 Prozent auf 232 Millionen Euro. Der Catering-Umsatz der Service-Gesellschaften lag bei 73,2 Mio. Euro. „Der Markt war im vergangenen Jahr von besonders hohem Wettbewerbsdruck geprägt. Wir konnten unsere gute Marktposition in 2019 weiter festigen und gehören zu den führenden drei Cateringunternehmen in Deutschland", so Andreas Oellerich, Geschäftsführer des Apetito Catering Konzerns.

Zurück