Artikel

Free From: Einfach mal weglassen

Zucker, Laktose, Gluten? Immer mehr Kunden greifen zu Produkten, die davon frei sind. Im Markt Free From ist Bewegung, das Potenzial aber noch längst nicht ausgeschöpft. Neulancierungen erweitern das Angebot und schließen Sortimentslücken.

Von Sibylle Menzel | Fotos: master1305/stock.adobe.com

Jüngere Kunden machten den Anfang und warfen ein Auge auf die Bestandteile einzelner Produkte, erinnert sich Edeka-Kaufmann Ulrich Haas. Mittlerweile nimmt ein großer Teil seiner Kunden Inhaltsangaben unter die Lupe ‒ hinsichtlich Zucker, Laktose, Gluten, tierischer Bestandteile, Konservierungs- oder anderer Stoffe. Free From, sagt Haas, ist generationsübergreifend und über alle Sortimente hinweg ein Thema geworden.

 

Die Marktforschung bestätigt die Erfahrung. Das dritte Jahr in Folge hat die IFH Köln im Auftrag von Alnavit ermittelt, wer und aus welchen Gründen 2021 regelmäßig zu Lebensmitteln mit der Auslobung „Frei von“ griff und warum. Das Fazit: Jeder Vierte wählt mindestens monatlich ein Frei von-Produkt. Unverträglichkeiten spielen eine eher untergeordnete Rolle, vielmehr treibt der Wunsch nach cleaner, kurzer Zutatenliste und bewusstem Lifestyle zum Kauf.

Minus Laktose, plus Mehrwert

Die Ansprüche der Verbraucher steigen nach Expertenbeobachtung, verstärkt rückt der Wunsch nach Abwechslung und Mehrwert in den Fokus, etwa durch Bio-Qualität, Nachhaltigkeitsaspekte
oder Zusatznutzen für das Wohlbefinden. Wie im Moprobereich oder bei Glutenfreiem derlei Wünsche aufgegriffen werden, lesen Sie in der August-Ausgabe der RUNDSCHAU für den Lebensmittelhandel.
 

Neue Impulse setzt jetzt die Marke Landliebe mit der Einführung einer Range veganer Drinks: Die Landliebe Drinks gibt es in den Trend-Sorten Mandel, Mandel ohne Zucker, Hafer sowie die Variante Barista Hafer. (Foto: Landliebe)
Das neue, glutenfreie und vegane Saatenbrot in Bio-Qualität von Alnavit wird aus glutenfreien Hafervollkornflocken, Hirse und Saaten wie Leinsamen und Kürbiskernen gebacken. (Foto: Alnavit)
Die drei veganen, cremig-würzigen biozentrale Aufstriche in den Sorten Kürbis & Ingwer, Linse & Balsamico (Abb.) und Tomate & Kidneybohnen versprechen vielfältigen Genuss für Brotzeit und Co. (Foto: biozentrale)
In der neuen Odenwald-Range "0 % Zuckerzusatz, 100 % Frucht“ in den Sorten Apfelmus, Apfelmus kalt gerieben (Abb.) und Apfelkompott sorgt statt Zucker Acerolasaft für Süße (Foto: Odenwald)
Die neuen Drizzled Granola Bars von Made Good: ohne Gluten, Laktose und tierische Inhaltsstoffe. Auch Spuren von Nüssen, Soja, Milch, Ei, Sesam, Fisch oder Schalentiere werden aufgrund der speziellen Herstellungsanlagen des Unternehmens ausgeschlossen. (Foto: Made Good)
Unter der Marke Arla LactoFREE sind fünf neue Produkte erhältlich; ein haltbarer Milch-Drink in zwei Fettstufen, ein Joghurt griechische Art, ein Skyr Natur und eine Schlagsahne. Das speziell von Arla Foods entwickelte und patentierte Herstellungsverfahren soll für natürlichen Geschmack sorgen (Foto: Arla Foods).
Frusano erweitert sein Sortiment an Bio-Puddings um die Geschmacksrichtung Vanille. Wie der Bio-Schokoladenpudding ist auch die neue Sorte fructosearm, laktose- und glutenfrei.
Frei von Gluten und 100 % plant-based: Die veganen O’gurts Greek Style von Friendly Viking’s wachsen um die Sorte O’gurt Greek Style Erdbeere, hergestellt aus nordischem Premium-Hafer. (Foto: Friendly Viking's)
Frei von raffiniertem Zucker, Bio und vegan sind die neuen To-Go Porridges von Haferkater. Mit jeweils nur sechs natürlichen Zutaten gibt es die beiden To-Go Varianten Blaubeere (Abb.) und Apfel-Zimt. (Foto: Haferkater)
Verpackungsrelaunch für die Marken Schwarzwaldmilch und LAC lactosefrei: Ab September liegt der Fokus auf mehr Natürlichkeit, Modernität und einer klaren Sortendifferenzierung für die Verbraucher. (Foto: Schwarzwaldmilch/LAC lactosefrei)
Schär ist ab sofort mit verschiedenen Backmischungen auf dem Markt, z.B. für Pancakes & Waffles (Abb.), für Streuselkuchen, Brownies oder auch Bauernbrot. (Foto: Dr.Schär)
Neu in der Foodloos Cool Kids-Reihe: Bio-Hafer Cookies in den Sorten Vanille (Abb.) und Kakao - vegan, laktose- und fruktosefrei. Mit Reissirup gesüßt. (Abb. Foodloose)

Artikel teilen

Gut informiert durch die Krise