Lidl.de zählt zu Top 10 Online-Shops in Deutschland

Von Nilofar Eschborn | Fotos: Unternehmen | Drucken
  • "Top 10 Onlineshops"

    Lidl.de belegt Platz 6 im Ranking der umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland.

  • "Marktplatzaktivitäten"

    9 Prozent der Top 1.000 Onlinehändler in Deutschland bieten ihre Produkte auf real.de an.

  • "Umsatzanteile"

    Die Top 10 erwirtschaftet den größten Anteil am Gesamtumsatz der Onlineshops.

Der deutsche E-Commerce-Markt wird von großen Namen wie amazon.de, otto.de und zalando.de dominiert. Doch auch der Onlineshop des Discounters Lidl schaffte es nach den Ergebnissen von EHI und Statista in die Top 10. Marktplätze wie real.de gelten zudem als Wachstumstreiber.

Der Onlineshop des Discounters Lidl (lidl.de) gehört zu den zehn umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland. Das geht aus der Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2019“ hervor, in der das EHI und Statista ein Ranking der Top 1.000 Onlineshops in Deutschland veröffentlicht haben. Aufgeführt im Segment der Generalisten, erwirtschaftete Lidl 2018 via E-Commerce einen Umsatz in Höhe von 757 Millionen Euro und belegt damit Platz 6 im Gesamtranking.

Als einziger Onlineshop aus dem Lebensmittel- und Getränkesegment hat es Rewe (shop.rewe.de) in die Top 100 geschafft. Der E-Commerce-Umsatz des Unternehmens auf Platz 56 beläuft sich 2018 auf 133 Millionen Euro, während der Gesamtumsatz der Top 100 Onlineshops bei 33,6 Milliarden Euro liegt. Damit entspricht der Umsatzanteil von Lebensmittel- und Getränke-Onlineshops am Gesamtumsatz gerade einmal 0,4 Prozent. Zum Vergleich: Allein die zehn größten Anbieter des Rankings erzielen mit insgesamt 18,8 Milliarden Euro einen Umsatzanteil von 40,3 Prozent.

Marktplätze gewinnen an Bedeutung

Das EHI und Statista sind außerdem zu dem Ergebnis gekommen, dass fast jeder zweite der Top 1.000 Onlineshops seine Waren auch auf einem oder mehreren Marktplätzen verkauft. 43 Prozent der Onlinehändler bieten ihre Produkte auf Amazon an, 35 Prozent auf Ebay. Erstmals konnte zudem in diesem Jahr ermittelt werden, dass 9 Prozent ihre Produkte bei real.de anbieten. So beläuft sich der im Ranking angegebene Retail-Umsatz von real.de in 2018 zwar auf 135 Millionen Euro, womit der Onlineshop auf Platz 55 liegt. Der Außenumsatz von Real inklusive Online-Marktplatz beträgt im Umsatzjahr 2018 aber 380 Millionen Euro.

Um die Relevanz von Plattformen als Wachstumstreiber genauer zu beleuchten, plant das EHI im nächsten Jahr die Erscheinung einer Publikation zum Thema Plattformökonomie.

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren ...