Nutri-Score: Nestlé und weitere Firmen fordern europaweite Einführung

Von Mirko Jeschke | Fotos: Unternehmen | Drucken

Gemeinsam mit Wissenschaftlern, Parlamentariern und Verbraucherorganisationen fordern Unternehmen wie Nestlé, Danone, Rewe, Lidl, Kaufland und Carrefour, den Nutri-Score EU-weit als einheitliche Nährwertkennzeichnung verpflichtend einzuführen. Derzeit wird der Nutri-Score nur auf freiwilliger Basis umgesetzt.

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé setzt sich mit einer Reihe von Interessengruppen und Unternehmen dafür ein, den Nutri-Score in der gesamten Europäischen Union als einheitliche Nährwertkennzeichnung für die Verpackungsvorderseite verpflichtend einzuführen. Die entsprechende Forderung hat ein Zusammenschluss aus Wissenschaftlern, Parlamentariern und Verbraucherorganisationen sowie Unternehmen wie Nestlé, Danone, Rewe, Lidl, Kaufland, Carrefour und Delhaize in einem gemeinsamen Brief an EU-Kommissarin Stella Kyriakides formuliert. Das Schreiben mit mehr als 30 Unterzeichnern wurde am 27. April verfasst.

"Der Nutri-Score unterstützt die Menschen bei der Entscheidung für eine gesündere Ernährung“, sagt Marco Settembri, Nestlé-CEO für die Zone Europa, Naher Osten und Nordafrika. „Für uns ist er Ansporn, unsere Produkte weiter zu überarbeiten und zu verbessern. Wir laden die gesamte Branche ein, sich daran zu beteiligen.“

Derzeit wird der Nutri-Score nur auf freiwilliger Basis umgesetzt. Zeitgleich bringt Nestlé weitere Produkte mit dem Nutri-Score in die Regale. Nach Pizzen von Nestlé Wagner und Cerealien von Cereal Partners tragen seit April auch die Maggi „Guten Appetit“ Suppen das farbige Logo auf der Vorderseite. Im Laufe des Jahres folgen weitere Nestlé-Produkte, darunter neben Nestlé Wagner, Cereal Partners und Maggi auch Marken wie Garden Gourmet und Nescafé.

Der Nutri-Score ist ein farbcodiertes System, das Lebensmittel und Getränke nach ihrem Nährwertprofil klassifiziert. Er gibt eine Punktzahl von A (gesündere Auswahl) bis E (weniger günstige Auswahl). Im November 2019 kündigte Nestlé die Einführung vom Nutri-Score in Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich und der Schweiz für alle Marken, die vollständig zum Unternehmen gehören, an. Gleiches gilt für Frühstücksprodukte von Cereal Partners Worldwide, dem Gemeinschaftsunternehmen von Nestlé und General Mills. Insgesamt werden mehr als 5.000 Produkte die Nutri-Score-Kennzeichnung tragen. Seit Jahresbeginn sind die ersten Nestlé-Produkte mit dem Nutri-Score in den deutschen Regalen zu finden.

Zurück