Artikel

Ohne Gentechnik: 100 Unternehmen an Bord

Das Siegel "Ohne Gentechnik" findet immer größere Verbreitung. Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik hat soeben die 100. Lizenz zur Nutzung des Siegels vergeben. 100. Lizenznehmer ist die bayerische Molkerei Zott. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner erklärte, es sei erfreulich, dass immer mehr Unternehmen das Siegel verwenden.

"Das zeigt, dass das Siegel von der Wirtschaft und von den Verbrauchern angenommen wird. Zur Stärkung von Transparenz, Information und Wahlfreiheit unterstütze ich die breitere Anwendung dieser Kennzeichnung", so Aigner. Mit dem Kauf eines Produkts mit "Ohne Gentechnik"-Siegel könne sich der Verbraucher ganz bewusst gegen die Verwendung gentechnisch veränderter Nutzpflanzen als Lebensmittel oder Futtermittel entscheiden.

Das „Ohne Gentechnik“-Siegel wird vom Verband Lebensmittel ohne Gentechnik vergeben. Ziel des Verbandes ist es, die Erzeugung von Lebensmitteln ohne Gentechnik mit geeigneten Maßnahmen zu unterstützen, zu fördern und die Verbraucher über Lebensmittel ohne Gentechnik aufzuklären.

 

 

 

Artikel teilen

Gut informiert durch die Krise