Unilever strebt nach Milliardenumsatz mit pflanzlichen Alternativen

Von Sibylle Menzel | Fotos: Unternehmen | Drucken

Unilever will den Umsatz mit pflanzenbasierten Fleisch- und Milchalternativen auf eine Milliarde Euro steigern. So lautet eines der Ziele der heute weltweit vorgestellten "Future Foods"-Initiative.

In den kommenden fünf bis sieben Jahren will Unilever sein Ziel erreicht haben: Eine Milliarde Umsatz mit pflanzenbasierten Fleisch- und Milchalternativen. Mit der Marke Knorr wurden in diesem Jahr in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits überwiegend pflanzenbasierte Innovationen auf den Markt gebracht.

Weiteres Ziel der heute vorgestellten "Future Food"-Initiative ist bis 2025 die Halbierung der Lebensmittelabfälle entlang der Wertschöpfungskette von der Fabrik bis ins Regal. Zusätzlich strebt der Konzern für den gleichen Zeitraum eine weitere Verbesserung der Nährwertprofile vieler Produkte an, dazu zählt die Reduktion von Kalorien, Salz und Zucker.

Peter Dekkers, General Manager DACH & Executive Vice President Middle Europe: "Menschen wollen sich bewusst, gesund und umweltschonender ernähren. Dieser Trend hat sich seit Ausbruch der Corona-Pandemie deutlich beschleunigt. Deshalb werden wir mehr Produkte anbieten, die erschwinglich sind, gut schmecken und gesund für Mensch und Umwelt sind."

Zurück