Henkell Freixenet mit deutlichem Umsatzplus

Von Martina Kausch | Fotos: Unternehmen | Drucken

Erstmals nach der Übernahme der Mehrheit von Freixenet durch Henkell hat das Unternehmen Umsatzzahlen vorgestellt und vermeldet für 2018 ein deutliches Wachstum.

Henkell Freixenet schloss das Geschäftsjahr 2018 mit einem Umsatz nach Verbrauchsteuern von 823,7 Millionen Euro (1.032,2 Millionen Euro inklusive Verbrauchsteuern) ab. Dies entspricht einem Umsatzplus von 56,5 Prozent. Hierin enthalten sind zwölf Monate der Henkell & Co.-Gruppe sowie die Monate August bis Dezember 2018 der Grupo Freixenet nach der Übernahme von 50,67 Prozent der Anteile an der Freixenet S. A. am 31. Juli 2018.

Beide Unternehmen sind 2018 gewachsen. Die Henkell & Co.-Gruppe legte deutlich um 9,3 Prozent auf 575,6 Millionen Euro zu. Die Grupo Freixenet erreichte von August bis Dezember einen Zuwachs von 4,6 Prozent auf 248,1 Millionen Euro.

Bei den internationalen Kernmarken baute Freixenet als nach Unternehmensangaben meistverbreitete internationale Schaumweinmarke ihren Absatz 2018 um 4,9 Prozent auf 95,6 Millionen 1/1-Flaschen aus. Sehr erfolgreich entwickelten sich laut Unternehmen die Neueinführungen Freixenet Prosecco und Italian Rosé sowie Freixenet ICE. Mionetto konnte um 9,7 Prozent auf 23,9 Mllionen 1/1-Flaschen zulegen. Hier betont das Unternehmen die positive Entwicklung der Marke in Osteuropa, Schweden, den USA und Kanada.

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren ...