Artikel

Konsum nach Corona: mehr Plastik, weniger Convenience, Digital-Boom

Die Corona-Pandemie wird dauerhafte Auswirkungen auf die Konsumgewohnheiten haben, sagt das Schweizer Gottlieb Duttweiler Institute (GDI) in einer neuen Studie voraus. Wir fassen die Trends für den Lebensmittelbereich zusammen.

"corona" "maske" "covid19" "coronavirus" "coronakrise" "GDI"
Corona-Symbolbild
zur Bilderstrecke, 3 Bilder
Von Marcelo Crescenti | Fotos: S. Engelhardt

"The Next Normal" heißt die neue GDI-Studie, die sich mit dem Verbraucherverhalten nach Covid19 beschäftigt. Dabei werden laut den Forschern einige neue Normen, die durch das Coronavirus eingeführt wurden, auch in Zukunft Bestand haben, etwa die soziale Distanz und das Home Office.

Die Forscher gehen von drei Phasen der Pandemie aus Konsumentensicht aus. Zunächst die Krisenphase, die wir bereits fast hinter uns haben. Die halbnormale Phase, bei der sich die Menschen an neuen Normen gewöhnen, etwa Maskenpflicht und soziale Distanz. Schließlich die "Next Normal"-Phase, bei der viele durch Corona eingeführte Handlungen in den Alltag der Bevölkerung übergehen.

"In den ersten Krisenwochen waren wir im Überlebensmodus", sagt GDI-Chef David Bosshart in einem Interview in der Mai-Ausgabe der RUNDSCHAU. "Nun kommt eine längere Phase der Halbnormalität. Dabei wird es zwar Lockerungen geben, aber auch Rückschläge. Wir werden nach wie vor vorsichtig sein und Vorschriften einhalten müssen, und neue Rituale werden entstehen."

Lebensmittel gehören laut Studie zu den wenigen Sortimenten, die noch bevorzugt stationär eingekauft werden, allerdings bei einem künftig deutlich höheren Online-Anteil als heute. Die Verbraucher kochen mehr selbst und wollen vermehrt, besonders nach der Erfahrung der Hamsterkäufe, das eigene Gemüse anbauen - diese Trends dürften auch in Zukunft andauern.

Dagegen sieht das GDI das Convenience-Angebot unter Druck: Mehr Home Office bedeutet weniger Büroarbeiter unterwegs, und somit weniger Frequenz an Standorten, die heute mit Convenience punkten - etwa Bahnhöfe und Flughäfen. Dabei kommt Plastik wieder in Mode, weil Verpackung mehr Sicherheit bietet. Kunststoff ist auch bei der Bezahlung gefragt: Bezahlen mit Karte bleibt laut GDI populär.

Der GDI-Trendreport "The Next Normal – Consumer Behaviour After Covid-19" erscheint in englischer Sprache und kann hier kostenpflichtig bestellt werden.

"corona" "maske" "covid19" "coronavirus" "coronakrise" "GDI"
Was passiert mit dem Konsum in der Zeit nach Corona?

Artikel teilen

Gut informiert durch die Krise