Home

Abonnieren Sie noch heute!

Gut informiert durch die Krise

Deutschlands Beste Getränkehändler 2011 - Die Sieger stehen fest!

Die RUNDSCHAU für den Lebensmittelhandel kürte jetzt gemeinsam mit den Fachzeitschriften Wein+Markt, Getränkefachgroßhandel und dem Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V „Deutschlands Beste Getränkehändler 2011“.

Chiquita-Chef stellt Smoothies um

Chiquita Deutschland stellt im März seine Smoothie-Range von 250 auf 200 Milliliter-Gebinde um. Das sagte Ernst Schulte, Geschäftsführer des Unternehmens, am Rande der Fruit Logistica in Berlin. Schulte beruft sich dabei auf Verbraucherbefragungen. Diese ergaben, dass das größere Gebinde für den schnellen Konsum zu mächtig sei.

Haribo Ingwer-Zitrone: Ausgezeichnet mit dem Sweetie 2011

Die RUNDSCHAU für den Lebensmittelhandel hat gemeinsam mit einer fachkundigen Jury die innovativsten Produkte des Jahres in den Segmenten Süßwaren und Salzige Snacks ausgezeichnet. Neben Ingwer-Zitrone von Haribo stehen auch Innovationen wie der Leibniz Pick Up! Black & White von Bahlsen oder die Tyrrells Vegetables Chips von Genuport auf dem Sweetie-Siegertreppchen.

Tengelmann-Chef Haub: Wir verkaufen keinen Schrott

Erstmals äußert sich Karl-Erivan Haub, Chef der Tengelmann-Gruppe, zu der auch der Ein-Euro-Discounter Tedi und die Kik-Läden gehören, in einem Exklusivgespräch. In der aktuellen Ausgabe der RUNDSCHAU für den Lebensmittelhandel gibt er offen Managementfehler zu, durch die Kik ins Kreuzfeuer geriet. Und der Tengelmann-Chef räumt mit Vorurteilen auf.

"Wir wollen jeden Tag ein bisschen weniger wehtun."

Wer in der großen Mitte mitmischt - ohne klare Positionierung - wird es künftig schwer haben. Roger Ulke macht es anders. Er setzt auf die Nische. Ein mutiges Unterfangen in einer Region, in der rund 70 Prozent des Marktes fest in Discounterhand sind. Der Konsum Dresden-Chef über Zukunftskonzepte, Arbeitgeberimage und Nachhaltigkeit.

Rewe Group-Vorstandschef will Drogeriemarkt-Tochter Bipa nach Deutschland bringen

Der Rewe Group-Vorstandsvorsitzende Alain Caparros feilt weiter am Auftritt der Rewe-Vollsortimenter. Zum einen justiert er die Preis- und Leistungswahrnehmung ausgewählter Artikel und nennt Globus und Kaufland als Vorbilder. Zudem sieht er schon 400 weitere Rewe City-Standorte in deutschen Citylagen. Dabei denkt er sogar an Penny-Standorte, mit deren Entwicklung er völlig unzufrieden ist. Und er will endlich die Drogeriemarkt-Kompetenz der Rewe stärken – und bringt dabei Bipa ins Spiel.

Mehr Artikel laden

Seite 653 von 656.