News

News

Foto: Konsum Dresden

Konsum Dresden: Kaum mehr Umsatz, deutlicher Überschuss

2021 hat der Konsum Dresden den Rekordumsatz von 2020 leicht getoppt, den Jahresüberschuss aber sehr deutlich gesteigert. Die Investitionen liegen über denen des Vorjahres.

Foto: Georg Lukas

Edeka Wilger: Ein Ort zum Wohlfühlen

Edeka Wilger steht mit seinem Presseregal für Heimatverbundenheit und hat damit unsere Jury vollends überzeugt. Der Sieger in der Kategorie Supermarkt unseres Branchenpreises "Deutschlands bestes Presseregal" hat mit einer Fotoaktion Kunden aktiv an der Gestaltung des Regals teilhaben lassen.

Foto: Georg Lukas

Frische Center Gerdes: Modern, elegant, ein Gewinner

Modern, elegant, ein Platz zum Schmökern: Das Presseregal im Frische Center Gerdes besticht durch seine Optik. Mit gestalterischem Geschick hat der Markt den Sieg in der Kategorie Verbrauchermarkt unseres Branchenpreises "Deutschlands bestes Presseregal" für sich entschieden.

Foto: Christiane Eisler / transit

Globus Zeitz überzeugt mit einer durchdachten Presselandschaft

Das SB-Warenhaus Globus in Zeitz platziert die Presseabteilung prominent in der Mitte des Marktes. Mit ihrer durchdachten Struktur hat sie in der Kategorie SB-Warenhaus klein unseres Branchenpreises "Deutschlands bestes Presseregal" gewonnen. Dazu hat auch das Engagement der Mitarbeiter beigetragen.

Foto: Heiko Rhode

Rewe Heppenheim: Mit Ideenreichtum an die Spitze

Unser Gewinner in der Kategorie SB-Warenhaus groß ist ein alter Bekannter: Nach dem Preis für "Deutschlands bestes Presseregal" vor vier Jahren hat das Rewe Center Heppenheim den Sieg erneut für sich entschieden. Dabei haben kreative Ideen eine große Rolle gespielt.

Süßwarenumsätze im ersten Halbjahr gesunken

Die Süßwarenumsätze sind nach Angaben des Süßwarenhandelsverbandes Sweets Global Network (SG) und dem Marktforschungsinstitut Nielsen im ersten Halbjahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 1,5 Prozent gesunken, der Absatz ging um 1,9 Prozent zurück.

Rudeck ist neuer Bongrain-Chef

Thorsten Rudeck ist neuer Vorsitzender der Geschäftsführung von Bongrain Deutschland. Der 39-Jährige folgt auf John Broekmans, der ab September die Funktion des General Managers für die Geschäftsaktivitäten der Bongrain SA in Westeuropa (mit Ausnahme von Frankreich) übernimmt.

Häufigster Ausbildungsberuf: Einzelhandelskaufmann/-frau

Der Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau im Einzelhandel liegt mit 33.345 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen im Jahr 2010 ganz vorne bei der Berufswahl, so das Statistische Bundesamt.

John West engagiert sich für nachhaltigen Thunfischfang

Der britische Hersteller von Fischkonserven, John West, will sich verstärkt für mehr Nachhaltigkeit im Thunfischfang und zum Erhalt der Artenvielfalt der Weltmeere engagieren.

Gerolsteiner Brunnen weiter auf Wachstumskurs

Der Gerolsteiner Brunnen ist weiter auf Wachstumskurs. In den ersten sieben Monaten des laufenden Geschäftsjahres steigerte das Unternehmen seinen Umsatz auf 115 Millionen Euro, heißt es aus dem Hause Gerolsteiner.

Deutsche Agrarexporte auf Rekordkurs

Die deutschen Agrarexporte haben im ersten Halbjahr 2011 deutlich zugelegt. Vorläufigen Zahlen der Land- und Ernährungswirtschaft zufolge wurden Güter im Wert von rund 27,3 Milliarden Euro exportiert.

Halloren Schokoladenfabrik wächst zweistellig

Die Halloren Schokoladenfabrik konnte nach eigenen Angaben ein gutes erstes Halbjahr verbuchen. Der Konzernumsatz erhöhte sich um rund 10,7 Prozent auf 25,96 Millionen Euro, so das Unternehmen.

Eckes-Granini: Frank Völkner wird neuer Verkaufsdirektor

Frank Völkner (46) wird ab September neuer Direktor Verkauf LEH und Mitglied der Geschäftsleitung bei Eckes-Granini Deutschland. Er übernimmt den Verantwortungsbereich von Herbert Plätzer (64), der zum Jahresende in den Ruhestand gehen wird.

Metro investiert in Fachmarktzentren

Metro Properties, die Immobiliensparte der Metro Group, und der Shopping-Center Betreiber ECE gründen ein gemeinsames Tochterunternehmen – das MEC Metro-ECE Centermanagement. Als Joint Venture werde man zunächst 38 Zentren betreiben. Beide Partner sollen zu jeweils 50 Prozent an der künftigen Gesellschaft beteiligt werden.