News

News

Axel Dahm, Bitburger BraugruppeFoto: Bitburger Braugruppe

Axel Dahm verlässt Bitburger Braugruppe

Der Geschäftsführer Marketing/Vertrieb und Strategie sowie Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe, Axel Dahm, wird das Familienunternehmen im gegenseitigen Einvernehmen zum Monatsende verlassen.

Foto: adobeStock/andranik123

Schwarz Gruppe steigert Umsatz

Die Schwarz Gruppe setzt im Geschäftsjahr 2021 den Wachstumskurs über alle Geschäftsfelder hinweg fort: Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um knapp sieben Prozent auf insgesamt 133,6 Milliarden Euro.

Foto: Eric Kemnitz/ Konsum Leipzig

Konsum Leipzig 2021 mit deutlichem Umsatzplus

Konsum Leipzig hat 2021 seinen Umsatz um 7,6 Prozent gesteigert und einen Gesamtumsatz von 170,5 Millionen Euro erzielt. Angesichts von gestörten Lieferketten und hoher Inflation will die Genossenschaft jedoch das Immobiliengeschäft ausbauen.

Foto: Julia Babilon

Das sind die Jubiläums-Sieger beim Deutschen Frucht Preis

25 Jahre Deutscher Frucht Preis - das bedeutet 25 Jahre Arbeit und Erfolg für Frische, Inspiration und neue Ideen in den Obst- und Gemüseabteilungen Deutschlands. Und eine Riesenparty im Roomers in Baden-Baden.

Foto: Reinhard Rosendahl

Obela-Marketing Direktor Christian Exner Arizaga: Angriff auf das Kühlregal

Seit 2020 soll Obela Hummus durch ein eigenes Vertriebs- und Marketingteam in den deutschen LEH gebracht werden. Mit an der Spitze: Christian Exner Arizaga.

"Julia Klöckner"Foto: BMEL

Klöckner will Leitplanken für "wertschätzende Werbung" für Lebensmittel

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner hat Vertreter der Lebensmittelkette zu einer Videokonferenz geladen, um über die mangelnde Wertschätzung für Lebensmittel und Regionalität zu sprechen. Im Fokus: Billigpreise und Werbung.

Henkell steigert weltweiten UmsatzFoto: Unternehmen

Henkell Freixenet steigert Umsatz deutlich

Henkell Freixenet hat 2019 seinen Gesamtumsatz um 25 Prozent gesteigert. Das geht aus dem aktuellen Geschäftsbericht hervor. Im Inland erzielten die Marken Fürst von Metternich und Wodka Gorbatschow Absatzrekorde. Als Wachstumstreiber im Ausland entwickelte sich Prosecco.

KaffeeFoto: Fotolia/friday909

Deutscher Kaffeemarkt 2019 erneut gewachsen

Auch 2019 verzeichnete der deutsche Kaffeemarkt ein leichtes Wachstum – der jährliche Pro-Kopf-Konsum stieg um zwei Liter auf 166 Liter. Dabei konnte besonders das Segment „Ganze Bohne“ deutlich zulegen. Kaffee bleibt demnach weiterhin das beliebteste Getränk in Deutschland, noch vor Mineral- und Heilwasser (142 Liter).

Globus Psyma Goodster InnovationMarket ScanFoto: Unternehmen

Globus entwickelt Testmarkt-Instrument für Neuprodukte weiter

Globus entwickelt mit dem Marktforschungsinstitut Psyma sowie dem Checkout-Sampling-Unternehmen Goodster das Testmarkt-Instrument "InnovationMarket Scan" weiter. Industriepartner können mit dem Service früh die Konsumentenakzeptanz in realer Marktumgebung testen und dadurch Kostenrisikoen minimieren

Ritter Sport übernimmt AmicelliFoto: Unternehmen

Ritter Sport übernimmt die Marke Amicelli

Amicelli gehört im kommenden Jahr zum Markenportfolio von Ritter Sport, teilt das Unternehmen mit. Der Schokoladenhersteller übernimmt auch die dazugehörige Produktionsstätte im österreichischen Breitenbrunn.

"Edeka" "digitaler Kundenzähler" "Blipstream"Foto: S. Engelhardt

Zutrittskontrollen: Edeka entwickelt digitalen Kundenzähler

Der Edeka Food Tech Campus hat in Zusammenarbeit mit dem Start-up Blipstream einen digitalen Kundenzähler entwickelt. Auch Wanzl sowie die Harting Technologiegruppe arbeiten indes an Lösungen, um in Zeiten von Corona Abstands- und Hygieneregeln im LEH einhalten zu können.

"Klimaneutralität"Foto: Pexels

Klimaneutralität: Das unternimmt die Industrie

Verbraucher konsumieren Lebensmittel umweltbewusster denn je zuvor. So wird auch die Forderung nach klimafreundlichen Produkten lauter. Die folgenden Industriebeispiele aus verschiedenen Warengruppen zeigen, wie die Klimaneutralität auf Standort- oder Produktebene erreicht werden kann.

Markenkommunikation Foto: Unternehmen

Markenkommunikation in Corona-Zeiten: Worauf es jetzt ankommt

Für Markenartikler ist die Corona-Krise ein besonderer Stresstest – der aber auch große Chancen birgt. Martina Vollbehr, Geschäftsführerin der Mediaagentur Pilot, verrät im RUNDSCHAU-Interview, welche Attribute eine Marke jetzt herausstellen sollte und worauf es bei der Kommunikation ankommt.

"E-Food" "marks&Spencer" "konsum" "lebensmittel"Foto: M&S

"Kunden werden womöglich nie wieder einkaufen wie früher"

Der Chef des britischen Warenhausbetreibers und Food-Händlers Marks & Spencer sieht dauerhafte Veränderungen des Konsums durch Corona. Weniger Frequenz im Supermarkt, gesünderes Essen und veränderte Online-Gewohnheiten gehören dazu.