News

News

Axel Dahm, Bitburger BraugruppeFoto: Bitburger Braugruppe

Axel Dahm verlässt Bitburger Braugruppe

Der Geschäftsführer Marketing/Vertrieb und Strategie sowie Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe, Axel Dahm, wird das Familienunternehmen im gegenseitigen Einvernehmen zum Monatsende verlassen.

Foto: adobeStock/andranik123

Schwarz Gruppe steigert Umsatz

Die Schwarz Gruppe setzt im Geschäftsjahr 2021 den Wachstumskurs über alle Geschäftsfelder hinweg fort: Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um knapp sieben Prozent auf insgesamt 133,6 Milliarden Euro.

Foto: Eric Kemnitz/ Konsum Leipzig

Konsum Leipzig 2021 mit deutlichem Umsatzplus

Konsum Leipzig hat 2021 seinen Umsatz um 7,6 Prozent gesteigert und einen Gesamtumsatz von 170,5 Millionen Euro erzielt. Angesichts von gestörten Lieferketten und hoher Inflation will die Genossenschaft jedoch das Immobiliengeschäft ausbauen.

Foto: Julia Babilon

Das sind die Jubiläums-Sieger beim Deutschen Frucht Preis

25 Jahre Deutscher Frucht Preis - das bedeutet 25 Jahre Arbeit und Erfolg für Frische, Inspiration und neue Ideen in den Obst- und Gemüseabteilungen Deutschlands. Und eine Riesenparty im Roomers in Baden-Baden.

Foto: Reinhard Rosendahl

Obela-Marketing Direktor Christian Exner Arizaga: Angriff auf das Kühlregal

Seit 2020 soll Obela Hummus durch ein eigenes Vertriebs- und Marketingteam in den deutschen LEH gebracht werden. Mit an der Spitze: Christian Exner Arizaga.

Dickes Umsatzplus für Melitta

Der Bremer Kaffeeröster Melitta hat im vergangenen Jahr seinen Umsatz um rund 20 Prozent erhöht. Die allgemeine Preisentwicklung und eine verstärkte Aktionshäufigkeit haben maßgeblich zu dem starken Umsatzplus beigetragen. 81 Prozent des Filterkaffee-Absatzes sind so mittels Aktionen im Handel gelaufen.

Tabakmarkt: Raucher lassen Industriezigaretten im Regal

Die Raucher in Europa lassen wegen der Schuldenkrise und hoher Arbeitslosigkeit immer öfter die Markenzigaretten in den Regalen: Im ersten Halbjahr ging der EU-weite Absatz an Industriezigaretten um 5,8 Prozent zurück, wie der größte Tabakkonzern der Welt Philip Morris International am Donnerstag mitteilte.

Kaiser positioniert sich neu

Der schwäbische Hals- und Hustenbonbonhersteller Kaiser positioniert sich neu. Nach dem kürzlich vollzogenen Marken-Relaunch hat das Unternehmen auch sein Sortiment optisch überarbeitet und gestrafft. Der Hersteller versteht sich als Bonbonmeister und will diese Positionierung nun stärker kommunizieren.

Schlecker: Eine Milliarde Euro Forderungen offen

Nach einer der größten Firmenpleiten in der deutschen Wirtschaftsgeschichte ist ein Ende immer noch nicht abzusehen. Erst gestern hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Untreue, Insolvenzverschleppung und Bankrott gegen Anton Schlecker und 13 weitere Beschuldigte eingeleitet.

Rossmann übernimmt 104 Filialen von Ihr Platz

Aus dem bestehenden Netz von zurzeit noch 490 Ihr Platz-Filialen will Rossmann 104 Filialen übernehmen. Dies gab das Drogeriemarktunternehmen mit Sitz in Burgwedel heute bekannt.

Radeberger: Pfandskandal geht in die zweite Runde

Der Pfandskandal um Corona Extra der Radeberger Gruppe weitet sich aus. Durch den Vertrieb von Einweg- als Mehrwegflaschen soll die Brauerei auch zu wenig Umsatzsteuer abgeführt und damit dem Fiskus geschädigt haben.

Karstadt baut 2.000 Stellen ab

Euro-Krise und Neuausrichtung zwingen Karstadt zum Tritt auf die Kostenbremse. Die Warenhauskette will bis Ende 2014 2.000 Arbeitsplätze abbauen. "So schmerzhaft diese Maßnahmen für die betroffenen Mitarbeiter sind, so notwendig sind sie", teilte der Vorstandsvorsitzende Andrew Jennings am Montagabend mit.

Brandenburger Einzelhandel: leicht gestiegene Umsätze

Die Umsätze des Brandenburger Einzelhandels sind in den ersten fünf Monaten dieses Jahres leicht gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum meldete die Branche einen Mehrumsatz von nominal 2,4 Prozent, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte.

BGH-Urteil zu Monsterbacke kommt erst im September

Der Bundesgerichtshof wird erst am 20. September über eine umstrittene Werbung des Molkereiunternehmens Ehrmann entscheiden. Das teilte der BGH am Freitag in Karlsruhe mit. Es geht darum, ob Ehrmann für seinen Früchtequark "Monsterbacke" mit dem Slogan "So wichtig wie das tägliche Glas Milch" werben darf.