News

News

Foto: Arla Foods

Arla 2023: Markengeschäft ausgebaut, CO2-Emissionen reduziert

Arla Foods ist im zweiten Halbjahr 2023 zu starkem Markenwachstum zurückgekehrt, im inflationsbelasteten Deutschland trotzt Arla mit einige Marken dem Verbrauchertrend zu Handelsprodukten.

Foto: Werner Schuering

Gerolsteiner erreicht Umsatzzuwachs von knapp sechs Prozent

Der Mineralbrunnen Gerolsteiner konnte seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 5,8 Prozent auf 336 Millionen Euro steigern. Der Gesamtabsatz ging indes leicht zurück.

Foto: Peter Eilers

Bitburger verzeichnet Wachstum von 6,4 Prozent

Die Bitburger Braugruppe hat das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus von 6,4 Prozent auf 776 Millionen Euro abgeschlossen und blickt – trotz der Herausfordernden – optimistisch auf das Jahr 2024.

Foto: Messe Karlsruhe

Eurovino: Premiere der Fachmesse für Wein in Karlsruhe

Am 3. und 4. März findet in der Messe Karlsruhe erstmals die Eurovino statt, eine Fachmesse für Wein mit rund 300 Ausstellenden. Die Schwerpunktthemen: Alkoholfreie Weine und Schaumweine, neue Verpackungslösungen sowie edle Tropfen aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten.

Foto: Gustavo Gusto

Gustavo Gusto: Wachstumskurs hält an

Premium-Tiefkühlpizzahersteller Gustavo Gusto hat 2023 ein Umsatzplus von 40 Prozent erzielt. Künftig liegt der Fokus ausschließlich auf dem Pizza-Segmet, eigenes Speiseeis gibt es nicht mehr.

Foto: Deutsches Weininstitut

LEH profitiert von Weinkonsum daheim

2020 hat sich aufgrund der coronabedingt geschlossenen Gastronomie der Weinkonsum der Deutschen stark nach Hause verlagert. Besonders der Lebensmitteleinzelhandel profitiert: 66 Prozent der Weine in Deutschland wurden im vergangenen Jahr im LEH gekauft.

Foto: Aldi

Aldi führt Nutri-Score bei Eigenmarken ein

Aldi Nord und Aldi Süd kennzeichnen erste Eigenmarken mit dem Nutri-Score. Er soll den Kunden mehr Transparenz bei verarbeiteten Lebensmitteln bieten.

Foto: Aldi Süd

Aldi will nachhaltiges Einkaufen bezahlbar machen

Aldi Süd will in Zusammenarbeit mit Aldi Nord im Rahmen seiner globalen Corporate-Responsibility-Strategie für 2030 nachhaltige Produkte für jeden erschwinglich machen. Dafür hat die Unternehmensgruppe zahlreiche nachhaltige Projekte und Initiativen initiiert.

Foto: Pixabay

Corona-Schnelltests: LEH plant Verkauf, Rewe Group und Aldi wollen Mitarbeiter versorgen

Aldi startete als erstes Einzelhandels-Unternehmen mit dem Verkauf von Corona-Schnelltests in seinen Filialen. Lidl folgte mit einem Online-Verkauf, weitere Supermärkte wie Kaufland und Rewe sind noch in der Planungsphase.

Foto: Edeka

Edeka verkauft Bringmeister an tschechischen Investor

Die tschechische Investment-Gruppe Rockaway Capital erwirbt Bringmeister von der Hamburger Edeka-Zentrale. Bringmeister will damit die Erfahrung von Rockaway Capital im E‑Commerce- bzw. und Online-Lebensmittelsegment nutzen.

Foto: Neumarkter Lammsbräu

Lammsbräu erreicht Umsatzsteigerung um 10 Prozent

Lammsbräu verzeichnet für 2020 ein Umsatzwachstum von rund zehn Prozent auf 31,8 Millionen Euro. Ihren Bier-Absatz konnte die Bio-Brauerei trotz des stagnierenden Biermarktes um knapp sieben Prozent steigern.

Foto: AdobeStock

Geflügelfleisch: Zielsetzung von LEH und Deutschem Tierschutzbund

Edeka, Rewe, Aldi und die Schwarz-Gruppe haben gemeinsam mit dem Deutschen Tierschutzbund Ziele zu tiergerechteren Geflügelfleischerzeugung vereinbart.

Foto: Eckes-Granini

Eckes-Granini beteiligt sich an Kloster Kitchen

Die Eckes-Granini Group übernimmt 49 Prozent der Anteile an dem Ingwershot Start-up Curameo. Das Unternehmen mit seiner Marke Kloster Kitchen soll weiterhin unabhängig und eigenständig am Markt auftreten.

Foto: Westfleisch

Westfleisch meldet klaren Gewinnrückgang

Aufgrund der Corona-Pandemie und der Afrikanischen Schweinepest ist das Ergebnis von Westfleisch 2020 um knapp ein Viertel gesunken. Dagegen konnte der Umsatz leicht auf rund 2,8 Milliarden Euro zulegen.

Mehr Artikel laden

Page 156 of 584