News

News

Axel Dahm, Bitburger BraugruppeFoto: Bitburger Braugruppe

Axel Dahm verlässt Bitburger Braugruppe

Der Geschäftsführer Marketing/Vertrieb und Strategie sowie Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe, Axel Dahm, wird das Familienunternehmen im gegenseitigen Einvernehmen zum Monatsende verlassen.

Foto: adobeStock/andranik123

Schwarz Gruppe steigert Umsatz

Die Schwarz Gruppe setzt im Geschäftsjahr 2021 den Wachstumskurs über alle Geschäftsfelder hinweg fort: Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um knapp sieben Prozent auf insgesamt 133,6 Milliarden Euro.

Foto: Eric Kemnitz/ Konsum Leipzig

Konsum Leipzig 2021 mit deutlichem Umsatzplus

Konsum Leipzig hat 2021 seinen Umsatz um 7,6 Prozent gesteigert und einen Gesamtumsatz von 170,5 Millionen Euro erzielt. Angesichts von gestörten Lieferketten und hoher Inflation will die Genossenschaft jedoch das Immobiliengeschäft ausbauen.

Foto: Julia Babilon

Das sind die Jubiläums-Sieger beim Deutschen Frucht Preis

25 Jahre Deutscher Frucht Preis - das bedeutet 25 Jahre Arbeit und Erfolg für Frische, Inspiration und neue Ideen in den Obst- und Gemüseabteilungen Deutschlands. Und eine Riesenparty im Roomers in Baden-Baden.

Foto: Reinhard Rosendahl

Obela-Marketing Direktor Christian Exner Arizaga: Angriff auf das Kühlregal

Seit 2020 soll Obela Hummus durch ein eigenes Vertriebs- und Marketingteam in den deutschen LEH gebracht werden. Mit an der Spitze: Christian Exner Arizaga.

Real: Einigung mit Verdi im Tarifstreit

Im Tarifstreit zwischen der Gewerkschaft Verdi und der Metro-Tochter Real ist es zu einer Einigung gekommen. Wie die Metro-Gruppe verlauten ließ, sollen nun die Verdi-Mitglieder bei Real zeitnah über das Ergebnis abstimmen.

Rewe schafft Plastiktüten ab

Die Rewe schafft ab Juli 2016 sämtliche Kunststofftragetaschen in ihren über 3.000 Filialen ab und bietet gegen Entgelt nur noch mehrfach nutzbare Alternativen an: Baumwolltragetaschen, Permanenttragetaschen aus Recyclingmaterial, Kartons und Papiertüten.

Deutscher Frucht Preis 2016 - Das sind die Gewinner

Rund 130 geladene Ehrengäste – darunter prominente Köpfe aus der Lebensmittelwirtschaft und dem deutschen Lebensmittelhandel – kamen in Baden-Baden im Brenners Parkhotel zusammen, um die Sieger des Deutschen Frucht Preis 2016 zu küren.

Schwarz Gruppe steigert Umsatz

Die Schwarz Gruppe mit ihren beiden Vertriebslinien Kaufland und Lidl hat im Geschäftsjahr 2015 den Umsatz zum Vorjahr um 8 Prozent auf insgesamt 85,7 Mrd. Euro gesteigert. Die Investitionen beliefen sich auf 5,2 Mrd. Euro. Die Zahl der Beschäftigten stieg nach Angaben den Unternehmens um 25.000 auf 375.000 Mitarbeiter an.

EU erlaubt Fusion von AB InBev und SABMiller mit Auflagen

Die EU hat den Weg für den weltgrößten Braukonzern frei gemacht: Anheuser Busch InBev (AB InBev) darf seinen Konkurrenten SABMiller übernehmen, wie die EU-Kommission mitteilte. Allerdings hat Brüssel Auflagen für die rund 100 Mrd. Euro schwere Fusion gemacht.

SEB Group übernimmt WMF und Emsa

Der Topf- und Kaffeeautomatenhersteller WMF wird von dem französischen Konzern SEB Group übernommen. Das bestätigte das Unternehmen mit Sitz in Geislingen an der Steige. Der Kaufpreis liegt bei rund 1,6 Mrd. Euro, teilte die SEB Group mit. Zuvor hatten der Konzern bekannt gegeben auch den deutschen Haushalts- und Gartenproduktehersteller Emsa zu schlucken.

Ornua: Matthias Brune ist neuer Marketingchef

Matthias Brune (50) übernimmt die Leitung Marketing und Innovation bei Ornua Deutschland und ist ab sofort für alle Marketingaktivitäten der Marke Kerrygold verantwortlich.

Bier-Kartell: Bußgelder gegen Edeka, Metro und Netto

Das Bundeskartellamt ahndet vertikale Absprachen zwischen der Brauerei Anheuser Busch InBev und Händlern. Es geht um die Absprache von Ladenpreisen für die Marken „Beck´s“, „Franziskaner“ und „Hasseröder“. Die Höhe der Forderung beläuft sich auf 90,5 Mio. Euro.

Sönke Renk verlässt Bahlsen

Sönke Renk, Mitglied des Management Boards von Bahlsen, verlässt überraschend den Gebäckhersteller. Renk war einer der Architekten der neuen erfolgreichen Ausrichtung und Internationalisierung von Bahlsen. Nun teilt das Unternehmen mit, dass es „unterschiedliche Vorstellungen über die zukünftige nationale und internationale Ausrichtung des Unternehmens“ gegeben habe.