News

News

Foto: Coca-Cola

Coca-Cola schafft neue Geschäftseinheit und meldet zahlreiche Personalien

Mit der Schaffung der Geschäftseinheit „Europa“, die die früheren Business Units Westeuropa und Zentral- und Osteuropa zusammenfasst, will Coca-Cola sein Wachstum forcieren. Zudem gab das Unternehmen eine Reihe von Personalien bekannt.

Foto: Pixabay

Kaffeekonsum: 20 Tassen Kaffee mehr pro Kopf

Der Kaffeegesamtmarkt ist 2020 um 1,5 Prozent gestiegen. Das entspricht 20 Tassen Kaffee, die im vergangenen Jahr pro Kopf in Deutschland mehr getrunken wurden. Der Kaffeekonsum zu Hause stieg sogar um elf Prozent an.

Foto: Veltins

Veltins investiert in neue Abfüllanlagen

Die Brauerei Veltins rüstet sich für die Zeit nach der Pandemie und investiert an ihrem Stammsitz mehr als 54 Millionen Euro in einen Gebäudekomplex mit zwei neuen Abfüllanlagen. Die Inbetriebnahme der ersten Anlage ist für Mitte 2022 geplant.

Foto: Pixabay

Konsumgewohnheiten nach einem Jahr Pandemie

Wie haben Shopper ihre Einkaufs- und Konsumgewohnheiten während des letzten Jahres verändert? Das Marktforschungsunternehmen POSpulse zieht mit einer Studie nach einem Jahr Pandemie Bilanz.

Foto: Lidl

Nachhaltigkeit von Lebensmitteln auf einen Blick

Ansätze, mit denen der Nachhaltigkeitsgrad von Produkten erkennbar werden soll: Lidl prüft die Verwendung der Eco-Score-Kennzeichnung, die Veganz-Gruppe notiert auf dem gesamten Sortiment einen Score.

Foto: Coca-Cola

Vilsa übernimmt Sodenthaler Mineralbrunnen von Coca-Cola

Vilsa und Coca-Cola European Partners Deutschland (CCEP DE) haben den geplanten Verkauf der Coca-Cola-Tochter Sodenthaler an den Mineralbrunnen nun besiegelt. Das entsprechende Abkommen wurde Ende März unterzeichnet.

Foto: Freudenberg

Freudenberg meldet erstmals Milliardenumsatz mit Home and Cleaning

Vileda-Mutterkonzern Freudenberg hat 2020 erstmals über eine Milliarde Umsatz mit Produkten der Geschäftsgruppe Freudenberg Home and Cleaning Solutions (FHCS) gemacht. Insgesamt gingen Umsatz und operatives Ergebnis zurück.

Foto: Lavazza

Lavazza: Sinkende Erlöse, Plan für CO2-Neutralität

Lavazza meldet für 2020 Umsatzerlöse von 2,09 Milliarden Euro, was leicht unter dem Wert des Jahres 2019 von 2,2 Milliarden Euro liegt (-5 %). Durch das Programm „Roadmap to Zero“ soll die CO2-Neutralität der gesamten Lavazza-Gruppe bis Ende 2030 erreicht werden.

Foto: Pixabay

Konjunktur: Lebensmittelhersteller starten mit Umsatzrückgang in 2021

Nach dem BVE-Konjunkturreport erzielte die deutsche Ernährungsindustrie im Januar 2021 mit einem Umsatz von über 13 Milliarden Euro ein Minus von fast 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Mehr Artikel laden

Seite 3 von 438.